Impressionen von der Dortmund Mini Maker Faire 2014

Der Auftakt der ersten Dortmund Mini Maker Faire war ein voller Erfolg! Hier die ersten Bilder dieses kreativen “Erfinderfestivals”, das im Rahmen der WissensNacht Ruhr am 2. Oktober 2014 erstmals stattgefunden hat. Ein großer Dank gilt besonders allen Makern aus ganz Deutschland, die mit ihren Workshops, Exponaten, verrückt-kreativen Objekten große und kleine Besucher begeistert haben!

Benevolence Through Design(making):  Unsung Heroes

Chika Okafor, ein Organisator der Maker Faire Africa in Lagos 2012, wird über die Entstehung der Maker-Bewegung in Nigeria und Afrika insgesamt sprechen.
17:00 Uhr – 17:30 Uhr
19:00 Uhr – 19:30 Uhr

Chika Pic 1

Meet HfS Zeitgenössische Puppenspielkunst

Puppenspiel interaktiv

Die Grundlage allen Puppenspiels ist die Animation: Vermeintlich totes Material wird zum Leben erweckt und lässt neue Welten entstehen durch die schönste Erfindung: die Fantasie. Die Studierenden des Studiengangs Puppenspielkunst laden zum Kreativwerden und Fantasieren ein! Aus einfachsten Materialien und Objekten entstehen Puppen, mit denen kleine Geschichten und Fantasiewelten improvisiert werden können.

Papier1

Papier2

Papier3

Fishbowl-Diskussion “Hackerspace goes school”

Hackerspace und Schule passt das zusammen? Erstere arbeiten offen, ohne Hierarchien und oft mit unkonventionellen Denkansätzen – Schule hingegen ist in festen Strukturen und hierarchisch organisiert. Im Projektlabor Berufskolleg Rheine gehen Schülerinnen und Schüler entspannt mit diesen Gegensätzen um. Hier arbeiten sie an eigenen kreativen Technikprojekten und Lernen passiert so ganz von selbst. Wir berichten aus dem Projektlabor und laden Sie ein, mit uns über Möglichkeiten offener und kreativer Arbeits- und Lernsituationen zu diskutieren.

19:15 Uhr bis 19:45 Uhr
21:15 Uhr bis 21:45 Uhr

Elektronikschupperkurs_13_ by_Manuel_Monteiro

Hoverchair-02

SP_EX_16_2_KIT-Technik-Treffpunkt_Bild-B

Mehr Informationen zum Projektlabor des Berufskollegs Rheine auf http://bkr-projekt.de/.

Meet Theater Haptikus

Nach einiger Zeit zieht der Narr los, sucht sich ein Ei und brütet es aus. Daraus entsteht die Geschichte der Begegnung zweier fremder Wesen und die Erfindung einer gemeinsamen Welt der Fantasie.
Die Puppentheater-Performance vogelFrei entstand 2013 an der HfS Ernst Busch Berlin, Abteilung Puppenspielkunst, unter der Leitung von Astrid Griesbach, Puppenbau: Ingo Mewes. Diese Arbeit war für Mirjam Schollmeyer und Felix Schiller die Initialzündung für die Gründung des Theater Hapticus.
Dauer: ca. 25 Minuten (die Zeiten werden vor Ort bekannt gegeben)

www.hapticus.de

vogelFrei3

vogelFrei

vogelFrei1

vogelFrei2

Meet Collective Paper Aesthetics

‘Jeder kann ein Designer sein!’

Frei nach diesem Motto entwickelt ‘Collective Paper Aesthetics’ zusammen mit Museen, Science Centern, Kultur- und Bildungsorganisationen partizipative Konstruktionsspielzeuge.

140420_City pyramid_NoaHaim_03

‘Collective Paper Aesthetics’ ist eine Mitmach-Aktion, die einlädt, mit geometrischen Objekten im Raum zu experimentieren.

140420_City pyramid_NoaHaim_04

Komplexe Systeme werden so auf spielerische Weise erklärt. Das Hauptelement ist ein Kartongitter, das in dreidimensionale vielflächige Formen gefaltet werden kann. Sie können durch Gelenke, die in den Karton integriert sind, verbunden und zu Pyramiden und anderen geometrischen Figuren zusammengebaut werden.

140420_City pyramid_NoaHaim_02

Noa Haim ist eine Designerin und Architektin aus Rotterdam. Seit 2008 leitet sie ihr Kulturunternehmen ‘Collective Paper Aesthetics’. Weitere Informationen auf http://www.collectivepaperaesthetics.com

140420_City pyramid_NoaHaim_05

Bildnachweis: Kobtze Donner

Basteln, Bauen, Werkeln im Kinderlabor!

Im Kinderlabor können Kinder ihre Ideen entwickeln und verwirklichen. Sie lernen Werkzeuge, Materialien und Techniken kennen und anwenden, entwickeln Problemlösungen und Arbeitsstrategien und lernen, ihren eigenen Fähigkeiten zu vertrauen.

an einem tischb

Auf der Maker Faire befasst sich das Kinderlabor mit Wetter, dessen Sichtbarmachung und Messung. Aus Sperrholz, Korken, Nadeln, Draht und anderem Material wollen wir Geräte zur
Wetterbeobachtung und Wettermessung bauen. Einen Luftfeuchtigkeitsmesser, ein Windmessgerät, einen Luftdruckmesser und auch Geräte zur Wettermessung auf die die Kinder selber kommen. Ein Pferdehaar wird zum Feuchigkeitsmesser, ein Luftballon zum Druckmessgerät… Gebaut wird mit einfachen Materialen, die auch Hausgebrauch vorkommen. Wir bohren, schrauben, leimen und stellen mit einfachen Mitteln ein funktionierendes Messgerät her, das die Kinder mit nach Hause nehmen können.

Mehr Informationen zum Kinderlabor auf: http://kinderlabor.org/

Meet c’t Hacks

Kreativ mit Technik

c’t Hacks begleitet die Maker-Szene als vierteljährliches Magazin seit 2012 mit Bauanleitungen, Reportagen und Technik-Know-How. Bei der Dortmund Mini Maker Faire zeigt c’t Hacks einige der nützlichen und faszinierenden Eigenkonstruktionen aus ihren bisherigen Heften. Wer mag, kann hier mit fachlicher Unterstützung der Redaktion ihr aktuelles Titelmotiv zusammenlöten: Der RGB-Würfel aus zwölf Leuchtdioden ist ein schönes Schmuckstück und ein tolles Geschenk.

ct_Hacks_1 ct_Hacks_2 ct_Hacks_3

Weitere Informationen zu c’t Hacks auf http://www.ct-hacks.de.

Meet Frank Andre und “Hacklace”

 
Hacklace – a hackable necklace

Löte dein eigenes elektronisches Schmuckstück und steige ein in die faszinierende Welt der elektronischen Leuchtanzeigen und Pixelgrafiken. Mit dem Hacklace bringst du deine ganz persönliche Message rüber – individuell und originell. Der arduino-kompatible Kleinstcomputer besitzt eine gut sichtbare Matrixanzeige und ist dank der Batterieversorgung mobil und unabhängig. Textnachrichten passt man per Editor an und per Grafikprogramm lassen sich eigene Animationen erstellen. Der Programmcode ist open-source und mit der Hacklace-Library startest du ganz leicht in die Programmierung.
Außerdem kann die Hardware über den Sensorport erweitert werden. Mit einem Temperatursensor, einem kleinen Lautsprecher oder einem Magnetkontakt wird aus dem Hacklace im Handumdrehen ein Zimmerthermometer, eine musikalische Glückwunschkarte oder ein Fahrrad-Tachometer.

Hacklace2

Hacklace2_kit

Meet zoobotics und ZURI

ZURI ist ein programmierbarer Roboter aus Papier und Graupappe. Der als Bausatz konzipierte Bewegungs-Automat lässt sich mit wenigen Werkzeugen (Cutter, Lineal, Schneidematte, Falzbeil, Klebstoff und Schraubendreher) zusammenbauen. Neben einem Distanzsensor, den Servomotoren und dem Servocontroller verfügt der Papierroboter über ein Bluetoothmodul zur kabellosen Steuerung via PC oder Smartphone.

flyer_ZURI_PAPERBOT_02

flyer_ZURI_PAPERBOT_03

flyer_ZURI_PAPERBOT_01

ZURI ist ein modulares Roboter-System. Es basiert auf zwei Beinvarianten (2DOF/3DOF) sowie zwei unterschiedlichen Körpermodulen (1M/2M). Die Kombination aus Bein- und Körpermodulen ermöglicht
eine Vielzahl von Robotervariationen. Dadurch entstehen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade hinsichtlich Programmierung und Koordination der Laufrhythmen.
Das ZURI-PAPERBOT-SYSTEM vereint Disziplinen wie Modellbau, den Umgang mit Elektronik und Programmierung. Es eignet sich perfekt für den Einsatz im Schulunterricht.