Maker Talk: “Old School Science” vs. the Maker and FabLab Movement – Attracting Young People to Science and Innovation

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt!

How can universities and corporationsget our restless teenagers involved in technology and innovation? With spectacular interactivities or by showing their long traditions and history? A growing
number of universities in Europe invites the young to be part of science and technology itself, in school projects, through ‚maker faires‘ and ‚fablabs‘. Science LinX represents the quickly growing University of Groningen in the Netherlands, what worked well in their approach and what did not?

BvdL 2014

17:30 – 18:00 Uhr
22:30 – 23:00 Uhr

Meet Düsselgrün

Attacke „Samenbombe“
Ganz nach dem Motto “alles gehört allen” gärtnert die lose Bürgerinitiative mindestens zweimal in der Woche auf einem brachliegenden Grundstück in Düsseldorf. Eine besonders wichtige Rolle spielt hier die Gemeinschaft sowie das Bewusstsein für eine regionale Ernährungsweise. Um die DIY-Kultur und den Upcycling-Gedanken möglichst breit zu streuen, laden sie die Besucher der Dortmund Mini Maker Faire ein, Samenbomben herzustellen!

P1170397

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Maker Talk: “Just another Hype” or “New ways of exploration and fabrication” – Discussing the International Maker and FabLab-Movement

Maker Faires and FabLabs attract people of all ages to explore new ideas, discover their creativity, craft and design products all over the world. How does this swirling Do-It-Yourself-movement relate to “traditional ways” of science, research and innovation? How can it contribute to new ways of “thinking outside the box”? Is this movement just another crazy idea?

Podiumsdiskussion (in englischer Sprache) mit: Prof. Claudius Lazzeroni (Essen), Rick Hall (Nottingham), Bart van de Laar (Groningen)

IMG_3245

20:00 – 21:00 Uhr

Maker Talk: WTFWTKATS* – Information zwischen Erlebnis und Interaktion

* Auflösung des Titels erfolgt im Vortrag!

Claudius Lazzeroni spricht über das Interface – und meint damit eine umfassende Dramaturgie des Zwischenraums, ob im medialen, virtuellen oder realen Raum. Die Wiederentdeckung des Körpers, von Zeitraum und Zeit-Räumen, sollten ebenso wie der Aspekt Interaktion als große Chance begriffen werden: Wechselwirkungen zwischen unterschiedlichen Elementen als Chance für sinnvolle Veränderungen in Gestaltung. Lazzeroni zeigt, dass Wissensvermittlung durch Information nicht nur visuell ist, sondern Grenzen sprengt; auch das ein Erkenntnisbaustein der Trans(in)formation.

Prof. Claudius Lazzeroni, Folkwang Universität der Künste, Essen
Bild04_Folkwang

18:30 – 19:00 Uhr

Maker Talk: FabLab – (Digitale) Fabrikation für alle!

Kreativität, Lernen, Interdisziplinarität, Innovation und Ermächtigung der Bürger gestalten die urbane Landschaft der Zukunft. Die offenen Werkstätten „FabLabs“ spielen in dieser Zukunft eine wichtige Rolle. Spannende Maker-Projekte aus der ganzen Welt zeigen, wie es geht.

Oliver Stickel, Universität Siegen

IMG_3190

22:00 – 22.30 Uhr

Maker Talk: Art, Science and Wonder: Creativity meets curiosity

Do you know the wonder when art and science meet? I want to explore what happens when creativity and curiosity come together and how this sparks our ingenuity.

Rick Hall, IGNITE!, Nottingham

Rick squ pic

16:30 – 17:00 Uhr
21:00 – 21:30 Uhr

Workshop: Das kleine Einmaleins des 3D-Drucks

Oliver Stickel und Dominik Hornung von der Universität Siegen geben eine kurze Einführung in die Grundprinzipien des 3D-Drucks und zeigen, dass das alles gar nicht so kompliziert ist, wie es scheint. Deshalb bleibt es auch nicht bei der grauen Theorie – wer möchte, kann selbst ein kleines 3D-Modell erstellen oder individualisieren, direkt vor Ort auf einem unserer 3D-Drucker ausdrucken und mit nach Hause nehmen!

3d-printing3

 

 

 

 

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Eine Anmeldung kann über die Webseite der WissensNacht Ruhr unter www.wissensnacht.ruhr oder über die Buchungs-Hotline 01806 18 16 50* erfolgen.
* 0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem Mobilfunknetz.

 

 

Meet nicai-systems

Wer immer schon einen Roboter selbst bauen wollte, findet mit dem Roboter Bausatz NIBObee einen leichten Einstieg in die Welt der Mikrocontroller und der Robotik.
Der NIBObee ist ein speziell für Schüler entwickelter, in C, C++, Java und Arduino programmierbarer autonomer Roboter. Als ausgeklügeltes Komplettsystem hat der stylische Bot einen ATmega16 als „denkende“ Einheit, verschiedene Sensoren zur Wahrnehmung seiner Umgebung und einen integrierten USB-Programmer, der zusätzlich als Ladegerät für die Akkus dient. Nach dem Zusammenbau kann die Hardware direkt getestet werden. Anschließend wird mit der eigenen Programmierung losgelegt.

Meet Folkwang “Experience and Interaction”

Make Dich glücklich!
Maker-Technologien sind spannend, aber noch spannender ist die Frage, für was man sie einsetzt. Das Projekt der Folkwang Uni beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von Lebenszufriedenheit und Design, jenseits des Konsums und der Massenproduktion. Wie kann ich meinen Alltag besser gestalten, unangenehme Gewohnheiten ablegen? Welche Rolle können selbstgemachte, interaktive Dinge dabei spielen?

Keymoment_1

ReMind_3

Meet Mitmach-Werkstatt e.V.

Habt Ihr schon mal Pfannkuchen gedruckt? Klingt verrückt, ist aber lecker und lustig! Auf der Maker Faire in Dortmund könnt Ihr sehen, wie das funktioniert. Der Pancake Drucker ist das erste Projekt des frisch gegründeten FabLabs “Mitmach-Werkstatt e.V.“ aus Lünen.

Pancake-Bot

Ein neues kreatives Projekt dieses Fablabs, das vor allem Tierfreunde interessieren könnte, ist bereits in Arbeit. Mit etwas Glück wird die Premiere bei der Dortmund Mini Maker Faire gefeiert! Wir sind gespannt und freuen uns drauf!